Hilfsstoffe

Superbenetzer zur Wirkungsoptimierung von Pflanzenschutzmitteln. Das Organosilikon-Netzmittel SILWET GOLD ist ein nichtionisches Netzmittel, das eine noch bessere Verteilung der Spritzbrühe auf den Blättern, eine noch stärkere Haftung und bessere Penetration im Vergleich zu konventionellen Zusatzstoffen zeigt. Das Produkt reduziert signifikant die Oberflächenspannung der Spritzbrühe, wodurch auch bei schwer zu benetzenden Pflanzenoberflächen eine hohe Verteilung (Spreitung) erreicht wird. SILWET GOLD ist sehr gut geeignet, um auch bei niedrigsten Wasseraufwandmengen eine gute Benetzung der Pflanzen zu erreichen.

Produktvorteile
  • Hoher Gehalt an Trisiloxan
  • Höhere Effizienz durch reduzierte Wassermengen
  • Schnellere Erreichung der Regenfestigkeit
  • Optimierte Blattbenetzung und Wirkstoffaufnahme
  • Der ideale Partner für (fast) alle Anwendungen im Pflanzenschutz
Summary/Passport

Wirkstoff: 800 g/l Polyethermodifiziertes Trisiloxan

Formulierung: Organosilikon-Netzmittel

Kulturen: Rüben, Raps, Kartoffel, Mais, Getreide, Leguminosen, Wein- und Obstbau

Gebinde: 1 l Kanister, 5 l Kanister

Registered Use
Kultur AWM Zweck Anzahl der Behandlungen Anwendungstermin

Ackerbau

0,025 - 0,1 %

Zusatzstoff zur Verbesserung der Benetzung und Durchdringung in dichten Kulturbeständen/ behandlung von Halmgrunderkrankungen im Getreide oder zur Bekämpfung von Sclerotinia sclerotiorum im Raps

 

Maximal 3 Anwendungen/ Kultur und Jahr

---*

Gemüsebau

0,025 % - 0,05 %

Zusatzstoff zur Verbesserung der Benetzung und Durchdringung in dichten Kulturbeständen

 

Maximal 3 Anwendungen/ Kultur und Jahr

---*

Zierpflanzenbau

0,025 % - 0,05 %

Zusatzstoff zur Verbesserung der Benetzung und Durchdringung in dichten Kulturbeständen

 

Maximal 3 Anwendungen/ Kultur und Jahr

---*

*nicht festgelegt, da Zusatzstoff pflanzlicher Herkungft nach § 20 PflSchG

Spectrum of Efficacy

SILWET GOLD kann als Zusatzstoff direkt der Spritzbrühe im Spritztank zugegeben werden. Vor dem Einsatz von SILWET GOLD mit Pflanzenschutzmitteln ist dafür zu sorgen, dass die Spritzgeräte sauber sind. Die Reinigungshinweise in den Gebrauchsanleitungen der zuvor eingesetzten Mittel sind zu beachten.

1. Spritztank zu 2/3 bis 3/4 mit Wasser füllen.
2. Mischpartner gemäß Gebrauchsanleitung zugeben.
3. Spritzbrühe durchrühren lassen und Tank zu 90 % mit Wasser auffüllen.
4. SILWET GOLD zugeben und noch 1 bis 2 Minuten bei verminderter Leistung rühren.
5. Angesetzte Spritzbrühen mit SILWET GOLD sollten innerhalb von 24 Stunden ausgebracht werden.

Directions of Use

SILWET GOLD wird mit Konzentrationen von 0,025 % bis 0,1 % in der Spritzflüssigkeit, abhängig von Wasseraufwand/ ha, Pflanzenschutzmittel oder Nährstoffen und der behandelten Kultur, eingesetzt. Maximal 3 Anwendungen/ Kultur und Jahr.

Tipps für den Ackerbau:
Für eine optimale Benetzung siehe Tabelle. Zur Verbesserung der Benetzung und Durchdringung in dichten Kulturbeständen über 40 cm Pflanzenhöhe sollten 0,05 % (100 ml in 200 l Wasser / ha) eingesetzt werden. Zur Behandlung von Halmgrunderkrankungen im Getreide oder zur Bekämpfung von Sclerotinia sclerotiorum im Raps, werden 0,1 % (200 ml in 200 l Wasser / ha) empfohlen.

Wasseraufwandmenge/ ha SILWET GOLD-Aufwandmenge/ ha

 

0,025 %

0,05 %

0,075 %

0,1 %

150 l

37,5 ml

75 ml

112,5 ml

150 ml

200 l

50 ml

100 ml

150 ml

200 ml

*nicht festgelegt, da Zusatzstoff pflanzlicher Herkungft nach § 20 PflSchG

 

Tipps für den Einsatz im Gemüsebau:
Im Gemüsebau werden Anwendungskonzentrationen von 0,025 - 0,05 % empfohlen. Die Wassermengen richten sich nach der Pflanzenhöhe und dem Ziel der Spritzung. Bewährt haben sich z. B. 100 ml SILWET GOLD in 400 l Wasser/ ha für die Kombination mit Fungiziden. Dies entspricht einer Anwendungskonzentration von 0,025 %. Die höheren Konzentrationen, insbesondere in Verbindung mit höheren Wasseraufwandmengen, sind bei sehr dichten Pflanzenbeständen sinnvoll bzw. wenn eine Benetzung der unteren Pflanzenteile erwünscht ist. Eine Anwendungskonzentration von 0,1 % darf nicht überschritten werden. Salate können auf Spritzungen empfindlich reagieren, insbesondere bei Tankmischungen von mehreren Produkten. Daher wird der Einsatz von Zusatzstoffen in diesen Kulturen generell nicht empfohlen.

Tipps für den Einsatz im Zierpflanzenbau:
Im Zierpflanzenbau können Spritzflecken durch den Zusatz von SILWET GOLD deutlich reduziert werden. Anwendungskonzentrationen von 0,025 - 0,05 % werden empfohlen. Dabei richtet sich die Wassermenge nach der Höhe des Pflanzenbestandes und dem Ziel der Spritzung. Eine Anwendungskonzentration von 0,1 % darf nicht überschritten werden. Für Zierpflanzenbau empfehlen wir aufgrund der wechselnden Kulturbedingungen und der Vielzahl von Kulturarten und -sorten Vorversuche an einigen Pflanzen zur Abklärung der Verträglichkeit, bevor der gesamte Bestand mit Zusatz von SILWET GOLD behandelt wird.

ACHTUNG: Bei pH-Werten der Spritzbrühe über pH 9 oder unter pH 5 kann es zu einer Leistungsminderung von SILWET GOLD kommen. Die optimale Leistung von SILWET GOLD wird bei pH-Werten zwischen pH 5 und pH 8 erreicht.

 

Zweck Applikationstermin Aufwandmenge

Zusatzstoff zur Verbesserung der Benetzung und Durchdringung in dichten Kulturbeständen/ behandlung von Halmgrunderkrankungen im Getreide oder zur Bekämpfung von Sclerotinia sclerotiorum im Raps

---*

0,025 - 0,1 %

Zusatzstoff zur Verbesserung der Benetzung und Durchdringung in dichten Kulturbeständen

---*

0,025 % - 0,05 %

*nicht festgelegt, da Zusatzstoff pflanzlicher Herkungft nach § 20 PflSchG

Safety

(SB001) Jeden unnötigen Kontakt mit dem Mittel vermeiden. Missbrauch kann zu Gesundheitsschäden führen.

(SB010) Für Kinder unzugänglich aufbewahren.

(SE110) Dicht abschließende Schutzbrille tragen beim Umgang mit dem unverdünnten Mittel.

(SE120) Dicht abschließende Schutzbrille tragen bei der Ausbringung / Handhabung des anwendungsfertigen Mittels.

(SB003) Beim Umgang mit dem unverdünnten Mittel Universal-Schutzhandschuhe (Pflanzenschutz) tragen.

(SS120) Universal-Schutzhandschuhe (Pflanzenschutz) tragen bei Ausbringung / Handhabung des anwendungsfertigen Mittels. (SS220) Standardschutzanzug (Pflanzenschutz) und festes Schuhwerk (z. B. Gummistiefel) tragen bei der Ausbringung / Handhabung des anwendungsfertigen Mittels. Handschuhe vor dem Ausziehen waschen. Nach der Arbeit Hände und alle getroffenen Hautstellen gründlich mit Wasser und Seife waschen. Einatmen von Spritznebel vermeiden. Windrichtung beachten. Das Mittel ist nur in Originalverpackung zu lagern. Von Nahrungsmitteln, Getränken und Futtermitteln fernhalten.

HINWEISE FÜR DEN NOTFALL | ZULASSUNGSAUFLAGEN | ANSPRECHPARTNER BZW. KONTAKT | TRANSPORT | UMGANG UND LAGERUNG | ENTSORGUNG | ALLGEMEINE INFORMATIONEN BZW. HAFTUNGSKLAUSEL erhalten Sie hier.

Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Anwendung stets Gebrauchsanleitung und Produktinformation sorgfältig lesen. Bitte beachten Sie die Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen auf unseren Etiketten